Kirchgemeindeleben während der Corona-Zeit

Vorerst finden keine Gottesdienste und andere Veranstaltungen statt. Auch treffen sich keine Gruppen und Kreise. Der Geburtstagsbesuchsdienst ist ebenfalls ausgesetzt. Dem Wunsch nach Taufe im seelsorgerischen Fall können wir im ganz kleinen Rahmen nachkommen.

Unsere Kanzlei und Friedhofsverwaltung bitten wir nur in dringenden Bestattungsfällen aufzusuchen. Besser ist, zuvor anzurufen! Öffnungszeiten und Telefonnummer finden Sie hier.  Pfarrer Döring ist ebenfalls telefonisch erreichbar und täglich 10.00 und 18.00 Uhr in der offenen Kirche zur Seelsorge anzutreffen.

Wie und wann wir wieder zum gewohnten Gemeindeleben zurückfinden, entnehmen Sie bitte den aktuellen Informationen hier auf der Homepage und in unseren Schaukästen. Im Michaelsboten sind die Gottesdienste und Andachten ab Ende April abgedruckt, für den Fall, dass wir wieder in unseren normalen Alltag und Sonntagsrhythmus zurückgefunden haben. Bis dahin seien Ihnen die Gottesdienste in Funk und Fernsehen und im Livestream unserer Landeskirche unter www.evlks.de empfohlen!

Neu ist auch der Youtube-Kanal „St. Michael Dresden-Bühlau“ unserer Kirchgemeinde! Wöchentlich spricht unser Pfarrer einen Sonntagsgruß und unsere Kantorin lässt die Orgel erklingen. Den Link dazu finden Sie hier. Wer kein Internet hat, kann sich die ausgedruckte Andacht an der Tür des Hauptportals unserer Kirche bei einem Spaziergang abholen. (Dies bitte weitersagen!)

Unsere Glocken läuten sonntags zu den gewohnten Gottesdienstzeiten und rufen - wie alle drei Tageszeitgeläute auch - zu einem persönlichen Innehalten und zum Gebet. Unsere Kirche ist täglich 10 und 18 Uhr für eine halbe Stunde vom Seiteneingang her geöffnet. Die Möglichkeit der offenen Gotteshäuser wurde von Seiten der sächsischen Staatsregierung ausdrücklich befürwortet!

Wenn Sie ganz allein leben, möchte ich Sie motivieren, das Angebot eines Telefonates wahrzunehmen, um täglich einen Kontakt zu anderen zu haben. Siehe dazu unter "Beachtenswert". Wenn Sie hingegen selber eine solche Telefonpatenschaft anbieten würden, melden Sie sich bitte ebenfalls im Pfarramt.

Bleiben Sie behütet und haben Sie ihren alten oder kranken Nachbarn im Blick. Rufen Sie einander an und fragen nach jenen, die eh immer schon allein sind. Diese Zeit ist eine besondere Zeit. Sie lehrt uns einmal mehr, dass wir letztlich unser Leben nicht in der Hand haben. Es liegt in Gottes Hand, in guten wie in schweren Zeiten. 

Ihr Pfarrer Döring

Zurück