Seniorenausfahrt in die Lessingstadt Kamenz

Froh gelaunt begaben sich die Seniorinnen und Senioren der Gemeinden Bühlau und Bad Weißer Hirsch am 1. Juli bei bestem Sommerwetter in die Westlausitz. Bereits die Busfahrt durch die liebliche Hügellandschaft in die ehemalige Kreis-und Garnisonsstadt, die in der Vorwendezeit als Natur­schutz-und Umweltzentrum Bewunderung erlangte, war ein Erlebnis. Erläuterungen im Bus u. a. zum Tagesprogramm vermittelte Pfarrerin Katrin Wunderwald als Leiterin der Ausfahrt.

Erstes Ziel war die 500 jährige Franziskanerkirche mit Sakral­museum St. Annen. Pfarrer Naumann präsentierte Bedeutung, Historie, Restaurierung und die Schätze dieses Kleinodes in sehr ansprechender Weise. Auf dem Hutberg mit seinen berühmten Rhododendron Kulturen, einem Besuchermagnet rund um die Pfingstzeit, genossen wir Kaffee und Kuchen und warfen einen Blick in die neue Beherbergungsstätte für Pilger auf dem Jacobsweg. Die Hauptkirche St. Marien aus Lausitzer Granit be­eindruckte als spätgotische Hallen­kirche durch ihre Größe, Farbe und die beiden spätgotischen Altäre. Hier erlebten wir unsere Andacht und ein paar Stücke auf der Orgel durch Peter Setzmann. Pfarrer Döring brachte uns den Baum als Symbol  u. a. mit selbstgefertigten Jahres­scheiben nahe. Sehenswert waren auch die Begräbnisstätten von Lessings Vorfahren, der Friedhof, die restaurierten Gebäude, Höfe und Plätze der Stadt, die individuell besichtigt werden konnten.

Es war eine gelungene Ausfahrt! Uns bleibt die Empfehlung, die nächste Ausfahrt nicht zu verpassen.
Isolde Roch

Zurück